Resümee 2016: Zur Arbeit des Mieterbeirates

Der Mieterbeirat Berlin-Spittelmarkt gibt Auskunft zu seiner Arbeit im Jahr 2016.

BERLIN-SPITTELMARKT – Es war ein Jahr vieler Aktivitäten. Lesen Sie heute unser Resümee zu: Mietersprechstunden, Modernisierung(en), U-Bahntunnel, Nachbargebäude, Müll, Tor, Hoffest…

WBM-Objekt Berlin-Spittelmarkt nach Modernisierung – Foto: arts4PR

Die Mietersprechstunden des Mieterbeirates wurden regelmäßig durchgeführt, in den meisten Fällen konnte der Mieterbeirat Anregungen, Hilfe und Unterstützung geben. Das betrifft auch die Anfragen an den Mieterbeirat, die über den Briefkasten des Mieterbeirates in der Seydelstraße 36 oder durch persönliches Ansprechen an ihn erfolgten. Der Mieterbeirat berät gegenwärtig, wie die Sprechstunden interessanter gestaltet werden sollten, damit vor allem unsere älteren und die neu zugezogenen Mieter noch besser davon profitieren können. Vorschläge und Hinweise der Mieterinnen und Mieter dazu nimmt der Mieterbeirat gerne entgegen.

Die Sprechstunden werden 2017 jeden 2. Donnerstag im Monat von 17.00 – 19.00 Uhr im Mieterraum Seydelstraße 29 (Zugang Straßenseite) stattfinden.

Humor trotz „endloser“ Modernisierung

Der Mieterbeirat hat auch nach der offiziellen Beendigung der Modernisierung im November 2015 daran mitgewirkt, dass die noch nicht abgeschlossenen Arbeiten schnellstmöglich beendet werden. Wir hoffen, dass auch die letzten noch offenen Arbeiten dazu baldmöglichst abgeschlossen werden. Insgesamt können wir feststellen, dass die Ergebnisse der Modernisierung durch fast alle Mieterinnen und Mietern positiv bewertet werden und insgesamt zu einer Verbesserung des Wohnwertes geführt haben.

Der Mieterbeirat dankt allen Mietern, die trotz … weiterlesen

Kräutergarten Spittelmarkt

Eigenes Biogemüse oder Küchenkräuter im Hof anbauen – wäre das möglich?

Unsere Wohnungsbaugesellschaft WBM hat in den letzten Jahren Aktivitäten für eine „grüne“ Gestaltung der Innenhöfe unternommen. Dazu gehört auch die Aufstellung von Hochbeeten, die von Mieterinnen und Mietern in persönlicher Pflege einzeln oder gemeinsam mit anderen gestaltet, genutzt und betreut werden können. Diese Idee hat in anderen Wohnobjekten viele Freunde gefunden.

Kräutergarten mit Hochbeeten

Der Mieterbeirat hat sich daher, da uns diese Möglichkeit auch für unseren Hof interessant erscheint, mit unseren beiden Quartiersbetreuerinnen Frau Günther und Frau Kalinowski zusammengesetzt:

Im Ergebnis besteht auch bei uns die Möglichkeit, auf der Grünfläche im Hof mehrere Hochbeete aufzustellen, die individuell nach eigener Idee durch Mieterinnen und Mieter bepflanzt werden können, z.B. mit Blumen, Küchenkräutern oder anderen Nutzpflanzen.

Besispiele, wie Hochbeete gestaltet und genutzt werden könnten:

Bitte prüfen Sie, ob diese Möglichkeit für Sie selbst interessant ist. Wenn Sie eines dieser Hochbeete nutzen, gestalten und pflegen möchten, bitten wir Sie um ein kurzes formloses Anschreiben an den Mieterbeirat mit Name, Adresse und Telefonnummer (bitte in unseren Briefkasten Seydelstraße 36 werfen). Wir kommen dann auf Sie zu und sprechen alles weitere mit Ihnen ab.

Wir würden, wenn dieses Angebot von den Mietern angenommen wird, dann im Frühjahr 2017 gemeinsam diese Hochbeete im Hof aufstellen.

Schutzpatron vom Spielplatz

Die WBM teilt uns per Hausaushang mit, dass der Spielplatz jetzt fertig ist.

Nun ist es leider kaltwir werden Kinder wohl zunächst noch nicht so häufig sehen, wie sie im neuen Sandkasten „baggern“, an der Tischtennisplatte die internationalen „Spittelmarkt OPEN“ austragen oder den Turm des Klettergerüstes „im Sturm erobern“. Damit nichts passiert, wurden Bänke für die Eltern platziert und natürlich auch an einen Schutzpatron gedacht. Hier ein paar Impressionen und die Vorstellung unseres neuen Maskottchen…

Kleiner Nachbar aus Holz

Kleiner Nachbar aus Holz

Einen neuen Standort haben die zwei Betonplatten gefunden, die einst die Fassade zierten. Da die Geschäftsfronten mit viel Glas neu gestaltet wurden, waren sie zunächst heimatlos.

Kunst am Bau

Ein gelungener Blickfang, der die mächtige Wand des Nachbarhauses optisch etwas abfängt und uns für unsere künftigen Hoftreffen sogar mit etwas Kunst am Bau erfreut. Passender Weise zeigen das Werk seit jeher spielende Kinder…

Punktlandung am Spittelmarkt

Rettungshubschrauber Berlin-Mitte in Nähe Spittelmarkt - Foto: arts4PR by Thomas J. Jandke

Rettungshubschrauber auf der Grünstrassenbrücke – Foto: arts4PR by Thomas J. Jandke

Punktlandung: Mitten in der Hauptstadt, mitten im täglichen Berufstrubel, am Spittelmarkt

Retter landen mal eben auf der kleinen Grünstrassenbrücke, direkt vor unserer Haustür. Immer wieder beeindruckend. Ein gutes Gefühl zu wissen, was möglich ist, wenn mal was in unserer Wohnanlage wäre…

Applaus ihr Engel.

 

Schließen